Stanisław Wysocki

Stanisław Wysocki- Bildhauer ( geb. 1949 in Lyck / Ełk). Er studierte an der Staatlichen Hochschule der Bildenden Künste in Posen ( Poznań) und an der Hochschule der Künste in Berlin, in der Werkstatt von Prof. J.H. Lonas.  In der Studienzeit arbeitete er in Berlin als Praktikant in der berühmten Hermann Noack-  Bildgießerei, wo er drei Jahre lang seine Gießtechnik im Wachsausschmelzverfahren vervollkommnete und viele weltberühmte Bildhauer kennen lernte, u.a. Henry Moore. Dank der Zusammenarbeit bei der Ausführung von Skulpturen konnte er sich 1990 in seiner Werkstatt Pery Green bei London aufhalten. Im Jahre 1986 kam er nach Breslau ( Wrocław) zurück. 1990 stellte er gemeinsam mit einer Gruppe von Breslauer Künstlern seine Arbeiten im Cannden Art Center in London aus. Seine erste eigenständige Ausstellung machte er 1991 in der Breslauer Galerie „ DESA”. Für seine Arbeiten interessierten sich damals renommierte skandinavische Galerien. Seit dieser Zeit sind seine Skulpturen in ganz Europa bekannt. Auf seinem Konto verbucht er schon 36 individuelle Ausstellungen  und 38 Gruppenausstellungen. Die Arbeiten des Künstlers wurden u.a. in Deutschland, Italien, Dänemark, Schweden, England, in der Türkei und in zahlreichen Galerien in Polen präsentiert. Wysocki ist Autor von einer über zwei Meter hohen Skulptur „ Powodzianka” („Hochwasserfrau‘), die auf der Breslauer Universitätsbrücke steht. Zu seinem  Werk gehört auch das ergreifende „ Krzyż Sybiracki” ( „Sibirienkreuz”) in der Redemptoristenkirche im  Breslauer Stadtviertel Biskupin und das bekannte Denkmal von Marschall Józef Piłsudski in Lüben (Lubin). Die Skulpturen des Künstlers wurden auf dem weltgrößten Kreuzfahrtschiff  RMS Queen Mary 2 ausgestellt. Der Bildhauer erhielt 2009 den Preis der Stadt Breslau ( Nagroda Wrocławia) und 2011 den Kulturpreis  Schlesien ( Nagroda Kulturalna Śląska).