Dominik Połoński

Sie sind hier: Start / Musik / Dominik Połoński

Dominik Połoński- ein herausragender polnischer Cellist, Träger des „Paszport Polityki“- Preises, des Fryderyk- Preises und der Gloria Artis- Medaille, des Preises der Polnischen Akademie  der Wissenschaften. Gewinner zahlreicher Wettbewerbe: des D. Danczowski- Wettbewerbs, des Yamaha Music Foundation of Europe-  Wettbewerbs, des  A. Tansman- Internationalen Wettbewerbs der Musikalischen Persönlichkeiten, des  Eurofon- Wettbewerbs in Bukarest, Preisträger des W. Lutosławski- Wettbewerbs in Warschau, des J. Brahms- Wettbewerbs in Portschach. Dominik Połoński konzertierte mit renommierten Sinfonieorchestern und herausragenden Kammermusikern in den größten Konzertsälen der Welt;  in  Carnegie Hall in New York,  Salle Pleyel in Paris, Auditorio Nacional in Madrid, bei Festspielen in Salzburg. Im Jahre 1999 nahm er mit K. Zimermann F. Chopin- Konzerte für das Label „Deutsche Grammophon“ auf. Er trat mit solchen Künstlern auf, wie : K. Zimerman, Lorin Maazel, Rafał Blechacz, Kirill Gerstein,  „Kwartet Śląski“, „Beethoven Quartett“, Halina Czerny- Stefańska, Agnieszka Duczmal,Yaacov Bergman, Gary Karr, Kuba Jakowicz, Maximiliano Valdes, Hansjorg Schellenberger, Francesco D'Orazzio. Połoński schloss die Musikakademie mit Auszeichnung in der Klasse von Prof. S. Firlej und dann Escuela Superior de Musica Reina Sofia in Madrid in der Celloklasse von Natalia Szachowska ab. Er lernte bei solchen Meistern wie: Natalia Gutman, Frans Helmerson, Tomasz Strahl, Tsuyoshi Tsutsumi, Eleonore Schoenfeld, Joel Krosnick, Boris Pergamenschikov, Laurence Lesser, Yo-yo Ma. Er nahm für Deutsche Grammophon, Sony Classical, Dux ( Nominierung für den Fryderyk-Preis), Polskie Nagrania und Polskie Radio ( Fryderyk- Preis 2006  für die Aufnahme des R. Schumann- Cellokonzertes ) auf. Gegenwärtig ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter und leitet die Celloklasse an der Musikakademie in Lodz ( Łódź) und Krakau.