Capella Bydgostiensis

Sie sind hier: Start / Musik / Capella Bydgostiensis

Das künstlerische Ensamble Capella Bydgostiensis der Pommerschen Philharmonie zählt zu den führenden polnischen Kammerorchestern. Es debütierte 1962. Die künstlerische Leitung  übernahmen: Stanisław Gałoński, Włodzimierz Szymański, Karol Teutsch, Daniel Stabrawa, Mirosław Jacek Błaszczyk und  Wiesław Kwaśny. Gegenwärtig arbeitet José Maria Florêncio ständig mit dem Orchester zusammen. Capella Bydgostiensis tritt auf  den bedeutendsten Bühnen in Polen und Europa auf. Solche renommierten Säle sind zu nennen wie: die Staatliche Philharmonie in Warschau, das Tschaikowsky- Konservatorium in Moskau , das Schauspielhaus in Berlin, das Schloss Mirabell in Salzburg, der  Königliche Palast in Stockholm,  El Escorial in Spanien, der Saal des niederländischen Radios in Utrecht, das Königsschloss in Warschau, die Aula Leopoldina in Breslau und die Philharmonie in Lemberg. Unter den gastierenden Dirigenten und Solisten finden sich solche Namen wie: Ewa Podleś, Wanda Wiłkomirska, Roman Jabłoński, Garry Karr, Wieland Kuijken, Konstanty Andrzej Kulka, George Malcolm, Takao Ukigaya, Paweł Przytocki,  Paul Esswood,  Piotr Pławner, Krzysztof Jakowicz, Waldemar Malicki, Tomasz Tomaszewski, Jan Stanienda und andere. Unterschiedliches Repertoire des Orchesters umfasst verschiedene Epochen und Musikstile- vom Barock bis zur Gegenwart. Capella Bydgostiensis nahm zahlreiche CDs für polnische, niederländische, spanische Musiklabels auf und machte auch Rundfunk-und Fersehaufnahmen. Zu den letzten Unternehmungen des Orchesters gehört eine mehrtägige Tournee durch Brasilien in den Jahren 2010, 2011 und 2012.  Viele Konzerte fanden in solchen Städten statt wie: Rio de Janeiro,  São Bernardo do Campo,  São Paulo, Vitória,  São Josè dos Campos, Diadema, Atibaia,  Piracicaba, Pedra Azul. Die Auftritte der Kammermusiker aus Bydgoszcz wurden sowohl von Zuhörern als auch  von der Kritik enthusiastisch aufgenommen. 2012 nahm  Capella Bydgostiensis unter der Leitung von J. M. Florêncio und unter Beteiligung der Geigerin Maria F. Krug aus Brasilien die erste CD aus dem 2- CDs- Album (DUX) auf. Das Album wird klassische Musik von brasilianischen und polnischen Komponisten enthalten.