Bente Kahan

Sie sind hier: Start / Musik / Bente Kahan

Bente Kahan (geb. am 23. September 1958 in Oslo) – die mit Breslau (Wrocław) verbundene, norwegische Sängerin und Schauspielerin jüdischer Herkunft  ist zurzeit eine der Hauptinterpretinnen jüdischer Lieder in Europa. Sie stammt aus einer chassidischen Familie. Nach dem Schauspielstudium in Tel Aviv und New York begann sie auf den Bühnen des klassischen Theaters „Habima“, des Nationaltheaters in Israel und des Nationaltheaters in Norwegen aufzutreten. 1990 gründete sie das Dybuk Oslo- Theater, dessen Ziel es ist, Kultur und Geschichte europäischer Juden durch Theater und Musik zu verbreiten. Seit einigen Jahren wohnt sie in Breslau (Wrocław), wo sie die Bente Kahan- Stiftung gegründet hat, die  2006 rechtlich registriert wurde. Die Hauptaufgabe der Stiftung ist es, die jüdische Kultur und Geschichte einem breiten  Publikum, hauptsächlich in Breslau (Wrocław) und in Niederschlesien zu präsentieren  und die historische Synagoge zum Weißen Storch  zu sanieren. Im Jahre 2006 wurde Bente Kahan für ihre Tätigkeit zugunsten der Stadt  Breslau  mit dem Preis des Präsidenten der Stadt Breslau (Wrocław) ausgezeichnet. Bente Kahan ist Ehefrau von Alexander Gleichgewicht, mit dem sie künstlerisch zusammenarbeitet. Sie führte Regie in Breslau (Wrocław) beim gemeinsam mit Ellen Foyn Bruun geschriebenen Spektakel „Stimmen aus Theresienstadt“,  in der  Übersetzung ihres Ehemannes. Ihre Tochter Voja Gleichgewicht (geb. am 5. Januar 1994) sang mit Freunden auf der CD: „Voja and her friends- Sing with us in Yiddish“. Im Jahre   2011 stellte Kahan  ein neues Programm „Ani Ma’Amin” mit  Begleitung eines  elektrischen Jazztrios vor. Sie führte es in Breslau /Wrocław (in der Synagoge) und in Vilnius auf. Am 18. September  2013 wurde sie mit dem   Kommandeurkreuz des Ordens  Polonia Restituta ausgezeichnet.