Antonin Dvorak Klavier Quartett

Die Mitglieder des Antonín Dvořák Klavier Quartetts sind alle Absolventen des Prager Konservatoriums, wo sie bereits im Rahmen des Studiums gemeinsam musiziert haben. Ihre Wege haben sich am Ende der 80. Jahre getrennt, sie haben ihr Studium zum Teil im Ausland fortgesetzt. Nach einigen Jahren haben sie sich in Wien als professionelle Musiker und Mitglieder renommierter Orchestern, wie der Wiener Philharmoniker oder des Wiener Kammerorchesters, wiedergefunden. Im Jahr 2001 haben sie das Schulhoff Quartett gegründet, dass auf eine erfolgreiche Karriere mit Konzerten in Europa , Japan und USA , sowie Radio und CD aufnahmen zurückblicken kann. Paraller dazu kam es des Öfteren auch zu einer intensiven Zusammenarbeit mit der Pianistin Marie Pospíšilová-Vigilante. Nach einer gelungenen, vom Publikum wohl quittierten Konzertserie mit Konzerten in Österreich, Deutschland, Polen und in der Tschechischen Republik haben die Musiker im Jahr 2013 beschlossen, ein neues Ensemble (das Antonín Dvořák Klavier Quartett) zu gründen, um sich ausschließlich dem reizvollen, im Konzertleben immer noch viel zu wenig vertretenen (Klavierquartett) Repertoire, zu widmen.